Zum Inhalt springen

Der Ausbau-Ratgeber für die Vanküche Leitfaden für Selbstausbauer

8,95 

Absorberkühlschrank oder Kühlbox? Wie groß sollte mein Frischwassertank sein? Muss ich einen Wechselrichter installieren? Welche Bestimmungen muss ich für den Einbau von gasbetriebenen Geräten beachten? – Der Selbstausbau eines Transporters zum Camper erfordert sehr viel zeitaufwändige Recherche. Das gilt ganz besonders für den Einbau der Küche. Um dir viel Zeit und Mühe zu ersparen, hat die Autorin die Ergebnisse ihrer fundierten Recherchen und Erfahrungen im Selbstausbau hier für dich zusammengetragen.

Kategorie:

»Die Küche muss den Ansprüchen und Voraussetzungen angepasst sein und trotzdem das Maximum an Komfort bieten. Die richtige Planung, gekonnte Umsetzung und eine durchdachte Packliste machen es möglich!«

Beim Reisen im Van lernt man unglaublich viel über sich selbst, da man auf kleinem Raum mit wenigen Mitteln auskommen muss. Man lernt, was einem wirklich wichtig ist und was man zum Glücklichsein tatsächlich braucht. Ich beispielsweise brauche ein paar Töpfe und Pfannen, sowie eine Kochstelle zum Zubereiten von Mahlzeiten. Ich brauche einen kleinen Markt, auf dem ich schlendern kann und frische Zutaten kaufe. Und ich brauche die Nähe zur Natur – das ist mir sehr wichtig.
Auch wer keine ausgeprägte Liebe zum Kochen hat, benötigt trotzdem eine Möglichkeit zum Zubereiten von Gerichten. Das kann mit einem einflammigen Kocher und einer Kühlbox beginnen und mit einem eingebauten Backofen und Kühlschrank mit Gefrierfach enden. Das Ausmaß des Ausbaus kommt dabei auf die individuellen Wünsche, das Budget und das Platzangebot an. Das Ziel ist jedoch dasselbe, nämlich eine optimale Versorgung und die Möglichkeit, das Notwendige (den Körper zu stärken) mit dem Nützlichen (etwas Leckeres zu essen) zu verbinden. Die Ansprüche sind ebenfalls dieselben: Die Küche muss platz- und ressourcensparend sein, darf nicht allzu viel kosten und nur ein gewisses Gewicht auf die Waage bringen. Sie muss den Ansprüchen und Voraussetzungen angepasst sein und trotzdem das Maximum an Komfort bieten.
Die richtige Planung, gekonnte Umsetzung und eine durchdachte Packliste machen es möglich!

DIE VANKÜCHE

Das Reisen in einem Van, ob nur für wenige Tage, Wochen oder sogar einen längeren Zeitraum, bedeutet Leben auf kleinstem Raum mit wenigen Mitteln. Es gibt nur eine limitierte Fläche mit beschränktem Stauraum, sodass das Mitführen unzähliger Utensilien sowie das Bereitstellen unendlicher Ressourcen, wie Wasser oder Strom, nicht möglich sind. Das bedeutet jedoch nicht, dass an Lebensqualität eingebüßt werden muss. Es heißt eher, dass alles in einem kleinen Raum gut kombiniert und effizient gestaltet werden muss. Insbesondere die Vanküche hat vielerlei Ansprüche, die berücksichtigt werden wollen, und eine umfangreiche Planung verlangen. Das Lagern und Kühlen von Lebensmitteln, das ressourcensparende Kochen, ausreichender Stauraum und eigene Gestaltungsideen müssen unter anderem miteinander kombiniert werden. Das Konzept muss baulich und finanziell umsetzbar sein und hinzu kommt die Notwendigkeit der Praktikabilität, Flexibilität und auch der Sicherheit für unterwegs.

ÜBERLEGUNGEN VORAB

Wie bereits angedeutet, bedeutet der Ausbau eines Vans umfangreiche Vorarbeit, Recherche und Planung. Die einzelnen Thematiken müssen recherchiert, Empfehlungen verglichen und eigene Präferenzen herausgefunden werden. Denn es gibt leider nicht die „eine Wahrheit“. Jeder Van ist so individuell, wie sein Besitzer und folgt zudem eigenen bauseitigen und auch finanziellen Anforderungen. Der Fokus eines jeden Van-Ausbaus ist verschieden und kann auf die Mitnahme der Familie, des Equipments für eine Sportart oder eines Hobbies, sowie auf dem Mitreisen eines Haustieres liegen. Daher ist es besonders wichtig, zu Beginn eines Ausbaus eine Liste zu erstellen, die genau diese Anforderungen und den Fokus wiedergibt. Darüber hinaus ist es wichtig, die Anzahl der Mitreisenden (inkl. Tiere) sowie die beabsichtigte Reisedauer zu definieren. Denn jeder Passagier braucht einen gesicherten Sitzplatz, einen gewissen Stauraum und hat einen Einfluss auf die zur Verfügung stehenden Ressourcen (Wasser, Gas etc.). Auch die Dauer der Reise hat einen Einfluss auf diese Punkte. Wichtig ist ebenfalls die Größe der Mitreisenden, um die Dimension des Bettes, der Fahrzeughöhe und Freiflächen beachten zu können. Nimm dir also Papier und Stift und starte mit einer Mind-Map. Trage hier die Anforderungen und Rahmenbedingungen zusammen. Schnell wirst du einen Eindruck davon erhalten, welche Eckpunkte zu beachten sind und kannst Rückschlüsse auf Fahrzeuggröße sowie bauliche Dimensionen schließen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Der Ausbau-Ratgeber für die Vanküche Leitfaden für Selbstausbauer“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.